Evangelisch:

Das Evangelium ist die gute Botschaft von der Rettung durch Jesus Christus für die Menschen. Wir wissen uns mit allen Christen verbunden, die - über alle Unterschiede zwischen den Konfessionen hinweg - diese frohe Nachricht und das Wort Gottes verkündigen. Vor Ort arbeiten wir in der Ökumene im Kiez, der Evangelischen Allianz und übergemeindlich in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland zusammen.

 

Freikirchlich:

Als freikirchliche Christen legen wir großen Wert auf einen freien, lebendigen Glauben und auf Meinungsfreiheit. In die Gemeinde aufgenommen wird, wer sich auf das Bekenntnis seines Glaubens taufen lässt oder diese Taufe anderswo bereits vollzogen hat. Wegen dieser Taufpraxis sind wir Evangelisch-Freikirchliche Gemeinden auch unter dem Namen "Baptisten" bekannt. Weiterhin ist uns die Unabhängigkeit vom Staat wichtig. Wir verzichten deshalb auf die Erhebung einer Kirchensteuer zugunsten freiwilliger Beiträge und Spenden.

 

Gemeinde:

Wir sind eine Gemeinde im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R." zu dem etwa 940 selbstständige, unabhängige Gemeinden und Zweiggemeinden gehören. Insgesamt gibt es im Bundesgebiet etwa 88 000 Baptisten.Weltweit gehören wir zu einem Weltbund mit mehr als 38 Millionen Mitgliedern in 125 Ländern mit über 70 Millionen Gottesdienstbesuchern und sind die größte evangelische Kirche überhaupt.

Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Büchertisch-Online

Ihr Weg zu uns...

Ihr Abfahrtsort:

Hertzbergtstr. 4-6 12055 Berlin

Newsletter

Dürfen wir Ihnen Informationen schicken?

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Darüber hinaus gehören wir, neben vielen weiteren Gemeinden, einem Landesverband an.



Neue Wege in der gegenseitigen Hilfe

Das Entwicklungsteam, das aus dem Thinktank zu den Strukturen des BEFG entstanden ist, hat seine Arbeit aufgenommen. .

16.01.2020

Oncken Verlag in vorläufiger Insolvenz

Christoph Stiba hob die engen Beziehungen der Baptisten zum Verlag hervor. Nach Angaben von Silke Tosch arbeite man daran, die Weiterführung wesentlicher Geschäftsbereiche zu sichern..

09.01.2020